Snow

Kleine Tropfen – große Wirkung


Juni 3, 2022    VFS

 

Nachhaltige Landwirtschaft in Indien

„Ich besitze ein kleines Stück Ackerland und habe darauf Erdnüsse angebaut, aber ich konnte nicht genug verdienen, um meine Familie zu ernähren.“ Klimawandel, Dürre und Regenmangel zwingen Tausende von Menschen, wie Basappa dazu, ihre Heimat hinter sich zu lassen und als Tagelöhner in den Städten ihr Glück zu suchen.

 

Basappa ging auf der Suche nach Arbeit in die Stadt Bangalore, sein Leben dort war nicht einfach. „Ich teilte mir mit einem weiteren Mann aus unserem Dorf ein kleines Zimmer, aber wir konnten kaum die Miete bezahlen oder uns Nahrung kaufen. Aber ich hatte keine andere Wahl, ich musste Geld verdienen, um meine Familie zu versorgen. Das Schlimmste war es, meine Kinder monatelang nicht zu sehen.“

Doch 2017 wendete sich das Blatt für Basappa. Die Vicente Ferrer Stiftung in Indien (RDT) baute Regenwasser-Staubecken in Basappas Dorf und installierte Solarwasserpumpen und Tröpfchenbewässerungssysteme. Durch die ressourcenschonende Bewirtschaftung der Ackerflächen konnte die chronischen Dürre in der Region Kundurpi gelindert werden und die Bauern waren nicht länger gezwungen in die Städte abzuwandern.

Das war der Beginn eines neuen Lebens nicht nur für Basappa, sondern auch für Hunderte von Familien in der Region. „Das Wasser hat mich mit meiner Familie wieder vereint und das ganze Dorf wieder zum Leben erweckt“, erzählt er lächelnd.

Basappa zeigt stolz sein Ackerland mit Baumwolle, Auberginen und Chilischoten, die er mittlerweile neben Erdnüssen anbaut. „Ich hätte nie gedacht, dass ich auf 2 Hektar Land so viele Dinge anbauen könnte. Ich habe mit eigenen Augen gesehen, jeder Tropfen Wasser zählt.“

Unterstützen Sie jetzt unsere Stiftungsarbeit in Indien und helfen Sie, die Umwelt zu schützen! Fördern Sie Hilfsprojekte, die Familie in Südindien eine neue Lebensgrundlage bieten.



 




Mit einer Spende Armut in Indien bekämpfen
und Perspektiven schenken.

© RDT