Snow

Ein Weltrekord für die Corona-Wandmalereien von Somashekar


August 14, 2020    VFS

 

Somashekar Gudipalli, ein ehemaliges Patenkind der Stiftung und Kunststudent aus Anantapur, wurde von Viswaguru World Records für seine Corona-Aufklärungskampagne ausgezeichnet, in der er in 16 Tagen 250 Wandmalereien an die Wände von verschiedenen Dörfern in Indien gemalt hat.

Aufgrund der Pandemie-Beschränkungen bekam er die Auszeichnung am 13. August von Moncho Ferrer, dem Programmdirektor der Vicente Ferrer Stiftung in Indien (RDT), im Namen von Viswaguru World Records überreicht. Moncho Ferrer gratulierte Somashekar zu seinem Engagement und dem einzigartigen Ansatz zur Unterstützung der Menschen in der Region.

Seit dem Beginn der Pandemie nutzt Somashekar sein Talent und seine Leidenschaft, um die Menschen in seiner Heimatregion im Südosten Indiens über Hygienemaßnahmen zum Schutz vor dem Corona-Virus zu informieren. Er hat bereits in über 101 Dörfern in Andhra Pradesh und Karnataka Wandmalereien rund um das neuartige Corona-Virus fertig gestellt. Obwohl Somashekars Eltern als Bauern nicht viel Geld haben, haben sie ihn immer unterstützt.

„COVID-19 betrifft viele Länder und Millionen von Menschen auf der ganzen Welt. Ich habe an mein und umliegende Dörfer gedacht und was es bedeuten würde, wenn sich jemand mit COVID-19 infiziert. Hier leben die Menschen in Armut und von der Hand in den Mund. Es ist schwer für sie, ohne Arbeit zu überleben, die Krankenhauskosten würden eine große Belastung darstellen. Deswegen wollte ich etwas tun und meine Kunst nutzen, um die Menschen über Hygienemaßnahmen aufzuklären“, sagt Somashekar über seine Aktion.

Seine Arbeit erlangte schnell das Interesse der Öffentlichkeit und es wurde über ihn sogar in verschiedenen indischen Zeitungen und Fernsehkanälen berichtet.

Als Patenkind wurde Somashekhar von der Vicente Ferrer Stiftung in Indien (RDT) bei seiner Bildung und Gesundheitsversorgung unterstützt, was es ihm ermöglichte, an der Yogi Vemana Universität in Kadapa, Andhra Pradesh, Kunst zu studieren.

„Ich bin sehr glücklich und stolz, diese Auszeichnung zu erhalten. Es ist eine Anerkennung für meine harte Arbeit. Ich möchte einmal als Künstler arbeiten und möchte, dass meine Kunst einen sozialen Wandel bewirkt. Ich möchte Menschen durch meine Kunst aufklären. Das war schon immer meine Leidenschaft.“, erzählt Somashekhar.

 

Text: Felita Viegas, Übersetzung: Vicente Ferrer Stiftung in Deutschland



 




Mit einer Spende Armut in Indien bekämpfen
und Perspektiven schenken.

© RDT