Snow

Schritt für Schritt in eine bessere Zukunft


February 3, 2022    VFS

 

2019 war ein schwieriges Jahr für die Familie Achari. Kurz nach der Geburt wurde bei Harshavardhan, einem ihrer neugeborenen Zwillinge ein Klumpfuß diagnostiziert. “Sie sind zusammen auf die Welt gekommen, aber sie werden sie nicht zur gleichen Zeit zusammen laufend entdecken”, erzählt die besorgte Mutter Padmavathi.

Drei Monate nach seiner Geburt muss die Familie noch lernen, wie sie am besten mit Harshavardhans Fuß-Fehlstellung umgehen kann. Sie bringen ihn in das nächstgelegene staatliche Krankenhaus in der Region Kurnool. Dort werden seine Füße bandagiert. Diese Behandlung stellt sich als unzureichend heraus und so verschlechterte sich der Zustand der Füße weiter.
Dann hörte Naveen, der Onkel von Harshavardhan, zufällig von der mobilen Orthopädie-Werkstatt der Vicente Ferrer Stiftung in Indien (RDT), die in einem Dorf 20 Kilometer entfernt Halt machte. Sie brachten Harshavardhan sofort dorthin. Die Mitarbeiter der mobilen Orthopädie-Werkstatt überwiesen die Familie an die Orthopädie-Werkstatt im Stiftungs-Krankenhaus in Bathalapalli. Dort erhielt Harshavardhan Physiotherapie und wurde auf die weitere Behandlung vorbereitet.
Kurz darauf erhielt Harshavardhan sein erstes Paar orthopädischer Schuhe. “Anfangs waren die Schuhe sehr ungewohnt für ihn und er mochte sie nicht. Aber wir wussten, dass es nur zu seinem Besten ist”, erzählt Padmavathi. Mittlerweile hat sich Harshavardhan an die Schuhe gewöhnt und fühlt sich wohl in ihnen.
Harshavardhan ist nun drei Jahre und trägt seit über zwei Jahren seine orthopädischen Schuhe. “Der Zustand seiner Füße hat sich sehr verbessert. Früher waren sie stark eingedreht, jetzt sehen sie viel besser aus. Er hat angefangen zu krabbeln und versucht auch, allein zu stehen! ” erzählt sein Onkel Naveen.
Harshavardhan hat mittlerweile zwei Paar orthopädische Schuhe – eins für den Tag, mit dem er sich gut bewegen kann und eins für die Nacht. Die orthopädischen Schuhe für die Nacht fixieren Harshavardhans Beine und schränken seine Bewegung ein – was er nicht so gern mag.
Die 7-stündigen Busfahrten in die Orthopädie-Werkstatt in Bathalapalli sind sehr aufwendig und kräftezehrend für die Familie. “Es wäre sehr hilfreich für uns, wenn es eine Werkstatt in der Nähe geben würde. Es hätte uns viele Stunden Bus fahren erspart”, sagt Naveen, der Harshavardhan oft nach Bathalapalli begleitet hat.
“Das nun in Kürze eine neue Orthopädie-Werkstatt in der Nähe eröffnet wird, ist eine große Erleichterung! Es ist aber nicht nur für uns eine gute Nachricht, sondern auch für viele andere Menschen, die Hilfe brauchen”, sagt Harshavardhans Mutter Padmavathi.
Mit einer neuen Orthopädie-Werkstatt ganz in ihrer Nähe ist sich die Achari-Familie sicher, dass sie Schritt für Schritt in eine bessere Zukunft gehen können.

Text: Dyuti Khulbe     Übersetzung: Vicenten Ferrer Stiftung in Deutschland



 




Wir arbeiten daran, die Lebensqualität
für alle zu verbessern

Alleine können wir das nicht schaffen,
aber gemeinsam sind wir erfolgreich.

© RDT